> > > Jugendseminar Meere und Ozeane 1

Jugendseminar Meere und Ozeane 1

Unsere Meere und Ozeane (und Hamburg) entdecken!

Im Oktober 2017 trafen sich 50 Jugendliche aus Deutschland und Großbritannien, um zusammen in das Thema des Wissenschaftsjahres 2016-17 ‘Meere und Ozeane’ einzutauchen und Antworten auf folgende Fragen zu finden:

  • Inwieweit haben Ozeane Einfluss auf unseren Alltag?
  • Was bedeutet ein ansteigender Meeresspiegel für unsere Zukunft?
  • Weshalb sollte uns Plastikverschmutzung nicht egal sein?

Die Reise geht los!

Ob von den Orkney Inseln in Großbritannien oder vom Bodensee in Deutschland, die Teilnehmer/-innen kamen von weit und breit, um an dem dreitägigen Jugendseminar in Hamburg teilzunehmen. Die Teilnehmer/-innen brachten ganz verschiedene Ansichten und Erfahrungen mit, teilten aber alle dieselbe Begeisterung sich mit anderen Jugendlichen über die Zukunft unserer Meere und Ozeane auszutauschen.

Was denken junge Leute?

Als Vorbereitung auf das Seminar hatten die Teilnehmer/-innen die Aufgabe, in ihrer Schule Fragebögen zu erstellen. Mit Hilfe dieser sollten sie herausfinden, was Jugendliche in ihrem unmittelbaren Umfeld wirklich über die aktuellen Probleme, die unsere Meere und Ozeane betreffen, denken. In unserer Bildergalerie kannst du dir einige Beispiele anschauen!

Von Experten lernen

Engagierte Meeresbiologen aus Deutschland und Großbritannien vermittelten den Jugendlichen ihr Wissen in Workshops, regten Diskussionen an und führten Experimente zum Mitmachen vor. Dabei ging es um folgende Themen:

  • Artenvielfalt / Meereskompetenz: Marine Biological Association
  • (Plastik-)Verschmutzung der Ozeane: Kieler Forschungswerkstatt
  • Steigender Meeresspiegel: Newcastle University

Die Teilnehmer/-innen waren schockiert darüber, wie sich die Meeresverschmutzung auf die Meeresbewohner und das natürliche Gleichgewicht weltweit auswirkt. Sie haben dann versucht, einen Überflutungsschutzplan für eine Stadt zu entwickeln. Gemeinsam diskutierten sie die aktuellen Gefahren und Lösungsmöglichkeiten und lernten dabei verschiedene Auffassungen hinsichtlich der Klimaveränderung in Deutschland und Großbritannien kennen.

"I’ve really enjoyed this seminar! It has given me the chance to enhance my German skills, meet new people and most importantly learn much more about our seas and oceans, how we can protect them and educate others."

Die deutsche Küste entdecken

Auf dem Programm standen auch Exkursionen zum Hamburger Hafen und in eine Seehundstation, wie auch eine Führung durch das Wattenmeer, welches 2009 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt wurde (und 10 Milliarden Wattwürmer beherbergt!). Die Exkursionen machten den Jugendlichen bewusst, wie wichtig das Meer nicht nur für Hamburg ist.

Zurück zu Hause

Ausgestattet mit neuen Erkenntnissen und Ideen, wie das Erlernte weitergegeben werden kann, machten sich die Teilnehmer/-innen auf den Weg nach Hause. Dort machten sie über die aktuellen Probleme bewußt und zeigten, wie kleine Veränderungen im Alltag großes bewirken können, wie z.B. weniger Plastik zu verbrauchen, mehr zu recyceln und Müllsammelaktionen am Strand zu organisieren.

Die Seminarteilnehmer/-innen führten an ihren Schulen Workshops durch und gaben Präsentationen, gestalteten Poster und verfaßten Artikel, um ihre Mitmenschen auf die lebenswichtige Rolle unserer Meere aufmerksam zu machen.

Möchtest du selbst ein deutsch-britisches MINT Projekt organisieren? Schreib uns, um herauszufinden, wie wir dich dabei unterstützen können.

Das Seminar wurde in Kooperation mit dem British Council in Deutschland durchgeführt.

Das haben wir gelernt...

  • Mars ist zu 100% erkundet, unsere Ozeane jedoch nur zu 5%
  • In unseren Ozeanen befinden sich 300 Millionen Tonnen Plastik
  • Wärmeausdehnung ist die größte Verursacherin des steigenden Meeresspiegels

"We were introduced to the problems and given solutions to make a positive impact on the environment..."